Tuineje im Fuerteventura-Lexikon

Der Ort Tuineje ist eine der 6 Gemeinden auf der Insel Fuerteventura. Die Gemeinde beherbergt rund 12.836 Einwohner auf einer Fläche von etwa 275,94 km². Im Ort Tuineje findet man die Gemeindeverwaltung des Ortes. Die wohl bei weitem größte Siedlung ist hier die Siedlung Gran Tarajal. Das bekannte Fest in Tuineje, welches auch als Jurada de San Miguel bekannt geworden ist, hat den Hintergrund: Bei einem schon lange zurück liegenden Überfall durch die Engländer verlor die Statue eines Heiligen einen Arm. Aus Rache hierfür soll der Heilige Michael den Menschen des Ortes im Jahre 1740 zu einem Sieg verholfen haben. In der Schlacht von Tamacite rückte der britische Expeditionkorp bei dem heutigen Gran Tarajal plündernd in Richtung Tuineje vor. Mit Hilfe weniger Dromedare als lebende Schutzschilder, und mit einigen Gewehren, glückte es einigen Bauern, am Montaña de Tamacite die Hälfte der sehr gut bewaffneten Eindringlinge zu überwältigen. Hierbei wurden neben Waffen auch 2 Kanonen erbeutet. Sie schmücken heute den Eingang des Inselmuseums. Jenes Ereignis ging als die Schlacht von Tamacite in die hiesige Geschichte ein. Im Ort gibt es einiges zu bewundern. So zum Beispiel die folgenden Sehenswürdigkeiten.
• Den Kalkofen von Gran Tarajal. Er ist der größte auf der ganzen Insel. Der gebrannte Kalk war früher ein wichtiger Exportartikel.
• Der Leuchtturm Faro de La Entallada in der Nähe von Las Playita. Er wurde im Jahre 1953 in einer einzigartigen Bauweise erbaut.
• In Tiscamanita steht die Kapelle de San Marcos. Diese Kapelle stammt aus dem 18. Jahrhundert und besticht durch die franziskanische Schlichtheit des Gebäudes.
• Eine von einer Wehrmauer umgebene, 2 schiffige Kirche namens San Miguel Arcánge. Sie liegtl in Tuineje und wurde 1790 fertiggestellt.

Die Gemeinde Tuineje auf Fuerteventura

In der Gemeinde Tuineje sind mehr als 12.800 Menschen zu Hause, die auf einer gesamten Fläche von 275,94 Quadratkilometern leben. Die größte Siedlung ist dabei Gran Tarajal, denn hier sind weit mehr als 7.000 Menschen zu Hause. Weitere Städte, die zur Gemeinde Tuineje gehören, sind Tarajalejo, Tesejerague, Tuineje, Las Playitas und Tiscamanita sowie Giniginamar, Juan Gopar, Teguital und Las Casitas. In der Gemeinde gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Besonders interessant ist die Kirche San Miguel Arcangel, die sich in Tuineje befindet. Diese zweischiffige Kirche ist von einer Wehrmauer umgeben und wurde im Jahre 1790 fertig gestellt. Des Weiteren sehr interessant ist die Kapelle de San Marco, die aus dem Ende des 18. Jahrhunderts stammt. Sie befindet sich in Tiscamanita und beeindruckt durch die Schlichtheit. Unbedingt besichtigen muss man auch den Leuchtturm Faro de La Entallada. Er befindet sich bei Las Playitas und wurde im Jahre 1953 erbaut. Seine Bauweise ist einzigartig auf der gesamten Insel Fuerteventura, weshalb er auch ein großer Publikumsmagnet ist. An die Zeiten des Kalkexportes auf Fuerteventura erinnert der Kalkofen von Gran Tarajal. Er ist der größte Ofen seiner Art auf der gesamten Insel. Ansonsten hat diese recht große Gemeinde keine besonders nennenswerten Sehenswürdigkeiten zu bieten, dafür aber eine sehr schöne Landschaft, die zu ausgedehnten Wanderungen einlädt. Auch viele Radfahrer sind hier unterwegs, denn die Straßen sind sehr gut ausgebaut und noch besser ausgeschildert. Als Ausgangspunkt für eine Rundreise um die gesamte Insel ist die Gemeinde in jedem Fall perfekt geeignet.


Hauptseite | Impressum