Leuchttürme im Fuerteventura-Lexikon

Leuchttürme spielen auf Fuerteventura eine große Rolle und sie sind dabei nicht nur ein Relikt aus alten Zeiten. Einer der interessantesten ist der Faro de Jandia, der sich am westlichen Ende von Fuerteventura befindet. Hier am grobsandigen Kiesstrand kann man bei guter Sicht bis nach Gran Canaria schauen. In der Nacht ist dieser Leuchtturm sehr schön ausgeleuchtet und ist eine der Touristenattraktionen in der Region. Schon von weitem kann man den Leuchtturm sehen, der ein herausragendes Erkennungsmerkmal dieser Region auf Fuerteventura ist. Abwechslung bringt die Nähe zum idyllischen Hafenort Puerto de la Cruz, in dem sich viele Bars und Cafes befinden und das über einen traumhaften Strandabschnitt verfügt. In der Nähe von Punta de la Entallada befindet sich ein weiterer Leuchtturm, der oben auf einem Kap gebaut wurde. Hier her kann man allerdings nur zu Fuß gelangen, denn mit dem PKW ist die Auffahrt nicht erlaubt. Der Weg ist etwas beschwerlich, dafür wird man mit einem beeindruckenden Ausblick auf die Umgebung und das türkisfarbene Meer belohnt. Ein weiterer Leuchtturm, den man auf Fuerteventura in jedem Fall gesehen haben sollte, ist der im Ort El Cotillo. Der Faro de Toston markiert die Nordwestspitze von Fuerteventura und ist der Touristenmagnet überhaupt in dieser Region.

In diesem Artikel wird das Thema Leuchttürme behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum