Chilegua im Fuerteventura-Lexikon

In Chilegua befand sich einst eine der wichtigsten Fincas auf Fuerteventura, denn hier wurde die Landwirtschaft sehr intensiv und erfolgreich betrieben. Die landwirtschaftlichen Erträge aus dem Anbau von Obst und Gemüse sorgten dafür, dass Chilegua ein sehr reicher Ort wurde. Aber auch landschaftlich ist Chilegua sehr beeindruckend. Des Weiteren gibt es hier zwar nicht viele aber einige sehr interessante Sehenswürdigkeiten aus vergangenen Jahren. So sollte man sich unbedingt die Reste des Brunnens anschauen, der sich direkt am Ortseingang befindet und einst sehr groß war. Sein Windrad wurde durch eine Naturkatastrophe zerstört. Unternimmt man in dieser Region eine kleine Wanderung, kommt man an vielen Ruinen vorbei und gelangt zu einem sehr großen Wasserauffangbecken. Schaut man sich dieses Areal an, kann man sich kaum vorstellen, dass hier einst sehr viele Bauern gelebt und gearbeitet haben. Heute wirkt alles sehr verfallen und verlassen. Zu sehen ist hier heute noch ein Gartenbaubetrieb, der riesige Tomaten-, Feigenkaktus-, und Zuckerrohrplantangen bewirtschaftet. Des Weiteren kann man hier auch noch einige Viehherden sehen, mehr ist aber von der einstigen Landwirtschaft nicht hat übrig geblieben und auch eine Besieldung gibt es hier nicht mehr. Sehr sehenswert ist auch das einstige Haupthaus, das man besichtigen kann. Hier gibt es viele rustikale Einrichtungsgegenstände und man bekommt einen guten Eindruck in das einstige Leben der Bauern hier vor sehr vielen Jahren.

In diesem Artikel wird das Thema Chilegua behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum