Bevölkerung im Fuerteventura-Lexikon

Fuerteventura ist als beliebte Ferieninsel bekannt und so spielt der Tourismus hier in vielen Bereichen eine sehr große Rolle. Hiermit kann man auf der kanarischen Insel das meiste Geld verdienen und so ist jeder zweite Einheimische hier in der Tourismusbranche tätig. Viele von ihnen arbeiten dabei in Hotels und Pensionen oder bieten Ferienwohnungen an. Ein weiterer Großteil der Einheimischen arbeiten in der Gastronomie und auch im Bereich der Freizeitgestaltung sind sehr viele Menschen beschäftigt. Bekannt ist Fuerteventura vor allem wegen seiner vielseitigen Möglichkeiten zum Wassersport. So kann man hier Segeln, Surfen, Schwimmen, Wasserski, Jetski, Tauchen und Wandern. Des Weiteren wird hier an vielen Orten das Kamelreiten angeboten und auch Ferien auf dem Ponyhof sind hier möglich. Des Weiteren kann man auf der Insel perfekt Radtouren unternehmen. Daher gibt es auch eine Vielzahl von geführten Radtouren, wobei man sich mit ein wenig Ortskenntnis auch allein auf Erkundungstour begeben kann. Man sollte bei Touren in das Inselinnere aber immer ausreichend Wasservorräte mitnehmen, denn hier gibt es viele kleine Dörfer, in denen die Landwirtschaft vorherrschend ist und in denen man nicht unbedingt auf die Belange von Touristen eingestellt ist. Die Landwirtschaft ist neben dem Tourismus die zweite größere Einnahmequelle. Es wird sehr viele Obst und Gemüse angebaut und auch Getreidefelder findet man immer wieder. Besonders zu erwähnen ist noch der Weinanbau, der nicht nur für leckere Weine, sondern auch für schöne Weinberge inmitten einer malerischen Landschaft sorgt. Ansonsten ist die Arbeitslosenquote auf Fuerteventura sehr gering, zudem viele Einheimischen nicht nur einem Beruf nachgehen, sondern häufig auch noch in innerhalb von kleinen Familienbetrieben kleineren Handwerksarbeiten nachgehen oder im Kunsthandwerk tätig sind.


Hauptseite | Impressum