Allgemeines im Fuerteventura-Lexikon

Fuerteventura ist eine der beliebtesten Ferieninseln der Deutschen. Kein Wunder, heißt sie doch übersetzt „großes Glück“ und das kann man hier wirklich erleben, wenn man die schönste Zeit des Jahres auf dieser Sonneninsel verbringt. Fuerteventura gehrt zu Spanien und ist eine der kanarischen Inseln, die sich im Atlantischen Ozean befindet. Sie liegt rund 120 Kilometer von Marokko entfernt und verfügt über eine Fläche von fast 1.700 Quadratkilometern. Das macht Fuerteventura hinter Teneriffa zur zweitgrößten Insel der Kanaren. Auf Fuerteventura sind mehr als 94.00 Menschen zu Hause, von denen vielen in der Inselhauptstadt Puerto del Rosario zu Hause sind. Hier befindet sich auch der Flughafen der Insel, der von vielen namhaften Fluggesellschaften angeflogen wird. Politisch gehört Fuerteventura zum Hoheitsgebiet Spaniens, hat aber als Autonome Gemeinschaft mit einem eigenen Parlament und Präsidenten einen Sonderstatus. Geografisch gehört Fuerteventura zusammen mit Lanzarote und Grand Canaria zur Provinz Las Palmas. Die Haupteinnahmequelle der Insel liegt im Tourismus. Dennoch ist das Landesinnere sehr landwirtschaftlich geprägt und zeigt daher auch viele kleine Dörfer, in denen es ruhig und beschaulich zugeht. Die Insel teilt sich in die Gemeinden Antigue, Betancuria, La Oliva sowie Pajara, Puerto del Rosario und Tuineje auf. Ein Urlaub auf Fuerteventura kann abwechslungsreicher nicht sein, denn hier kann man nicht nur an den wunderbaren Stränden schwimmen gehen und es sich in der Sonne gut gehen lassen, sondern auch sehr viel Sport treiben. Zudem gibt es eine ganze Reihe an historischen Sehenswürdigkeiten und auch die außergewöhnliche Natur lädt immer wieder zu Spaziergängen, Wanderungen und Entdeckungsreisen ein.

In diesem Artikel wird das Thema Allgemeines behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum